. . .

Bad Nauheimer Kinder bauen ein Bienenhotel

 

Das Bienenhotel ist fertiggestellt, die Mieter können einziehen!

 

Die neue Unterkunft und ihre Erbauer
Die Unterkunft und ihre Erbauer

 

Vor einigen Tagen haben Gerd Joachim und Hartmut Backhaus von der BI Waldpark Skiwiese den Rohbau eine Bienenhotels angefertigt.

Mit Unterstützung von eifrigen Schülern und Schülerinnen sowie zufällig hinzu- gekommenen Spaziergängern, stellten Sie das Bienenhotel dann am  11.3.17 auf der Skiwiese pünktlich zum Frühjahresbeginn fertig. Auch unser Mitglied Gertrud Walenda hatte sich auf den Weg gemacht, um einiges Nistmaterial beizusteuern.

 

Gerd Joachim erklärt die Arbeitsschritte
Das Dach wird gedeckt

 

Für den weiteren Innenausbau lagen neben dem notwendigen Werkzeug bereit: gebohrte Baumscheiben sowie weiteres Füllmaterial wie hohle Schilfstängel, Strohhalme, Sommerfliederäste, Holunder, Dost und Disteln. Passend auf Zimmerlänge gekürzt, bündelten wir sie mit den Kindern und verfüllten sie dann.

Immerhin dauerte es fast drei Stunden, bis innen alles fertig eingerichtet war. Vor Ort mussten sogar noch einige Baumscheiben geschnitten werden, damit die Brutstätte komplett aufgefüllt werden konnte. Gegen 17.00 Uhr waren wir dann alle auf die vollbrachte Tat stolz: ein Bienenhotel, das nun auf seine Gäste wartet. Gespannt sind wir nun darauf, welche Arten die Bruthilfe besiedeln werden.

Gerd wies einleitend zu Beginn der Veranstaltung auf die Gefährdung vieler Wildbienenarten hin. Die ökologische Bedeutung dieser Insekten sei überaus wichtig. Sie bestäuben eine Vielzahl von Wildkräutern und sorgen damit für deren Erhalt. Ohne sie würde auch die Ernte auf den Streuobstwiesen deutlich geringer ausfallen. Gegenüber HonigbienenHonigbienen leben Wildbienen meist allein.

Füllmaterial wird zugeschnitten....
....und dann eingepasst.

 

Insgesamt schätzen Wissenschaftler, dass der Insektenbestand in Deutschland in den Letzten 30 Jahren um 80% zurückgegangen ist. Während man früher nach einer Autofahrt in einer Sommernacht die Frontscheibe von massenhaft zerplatzten Insektenkörpern reinigen musste, bleibt sie heute praktisch sauber. Das ist an sich erst einmal schön, aber das Beispiel zeigt die volle Dramatik des Rückgangs auf. Gründe dafür finden sich in der Intensivierung des landwirtschaftlichen Anbaus, z.B.: Maismonokulturen und der Einsatz von Pestiziden. Das entzieht einer Vielzahl von Insekten entweder die Nahrungsgrundlage, oder sie werden direkt vernichtet. Die logische Folge ist die Abnahme der Artenvielfalt bei anderen Tiergruppen, genannt seien hier Vögel und Reptilien.

Die letzten "Möbel" werden gestellt.....
...und dann ist alles fertig

 

Wir wollen mit dem Bienenhotel einen Beitrag zum Erhalt der Wildbienenarten um die Skiwiese leisten. Neben Brutmöglichkeiten hatten wir noch eine zweite Hilfe vorbereitet: Wildblumensamen. Alle Kinder nutzen am Ende der Veranstaltung sofort die Möglichkeit, Tütchen mit Wild- blumensamen mitzunehmen, um zu Hause im Garten ein kleines Stück naturnaher Wiese mit Futterpflanzen für vorbei kommende (Wild-) Bienen anzulegen. Unsere weiteren Skiwiesenexpeditionen 2017: 1.Juli.: Sommer im Wald; 7. Oktober: Früchte, Beeren, Pize.