. . .

NABU-Streuobstwiese

Die große Obstwiese liegt am Osthang des Johannisberges in unmittelbarer Nähe des Skulpturenparks. Sie ist nur durch einen schmalen Waldstreifen von der Skiwiese getrennt. Über 300 hochstämmige Obstbäume wachsen hier und werden von Mitgliedern der NABU-Gruppe Bad Nauheim gepflegt. Es sind Apfel-, Birn-, Kirsch- und Pflaumenbäume in vielen verschiedenen Sorten und Altersstufen. Aber auch Mirabellen, Quitten und Speierlinge gibt es hier.

nabu-streuobstwiese

Obstwiesen sind Lebensraum für sehr viele Pflanzen- und Tierarten und Erholungsraum für den Menschen. Sie bieten Wind- und Erosionsschutz, sorgen für Frischluft und bezaubern durch ihre Schönheit.

alte-apfelbaeumequittenbluetegeflammter-kardinalnabu-streuobstwiese-schafe(2)

Das Obst der NABU-Streuobstwiese ist ungespritzt und wird nicht nur von den Naturschützern sondern auch von den Spechten sehr geschätzt. Die Wiese wird von Schafen beweidet.

Seit Jahrzehnten verschwinden Obstbäume aus Gärten und Wiesen. Mit ihnen gehen viele der alten Sorten, die von unseren Vorfahren genutzt, sorgsam gehütet und vermehrt wurden, verloren.
Die Naturschutzgruppe ist bei ihren Nachpflanzungen darum bemüht, die alten Sorten zu erhalten, z.B. die Hess. Lokalsorten Heuchelheimer Schneeapfel, Gacks Apfel und Dorheimer Streifling.

Obstwiesen sind ein lebendiges Kulturerbe, das es zu erhalten gilt.