. . .

Die Wiese

Salbei-Glatthaferwiese

Gelegen am Nauheimer Taunussporn (Johannisberg) bezaubert die Wiese durch ihren Artenreichtum und durch ihre Schönheit. Umrahmt von den Bäumen des Waldparks prunkt sie im April vorwiegend in Grün, im Mai in Gelb und im Juni in Blau, Weiß und Bunt.

Artenreiche Wiesehahnenfuss-wiesensalbei-rotkleewiesensalbeimargariten-und-mehrblaeuling-auf-rotklee

Biotopkartierung von 1994

Die Skiwiese ist in der Hess. Biotopkartierung des Jahres 1994 als Biotop (Biotopnr. 728) des Biotoptyps 06110 klassifiziert und mit „gut“ bewertet worden. Es repräsentiert den Europa-Biotoptyp 6510 (Magere Flachland-Mähwiesen) der FFH-Richtlinie der EU. Dies ist ein Hessen-relevanter Biotoptyp der EU-Richtlinie. Aufgrund der Größe wird dem Gelände in der Beurteilung erhebliches Potenzial zugeordnet.

Gefährdung

In der Hess. Biotopkartierung von 1994 steht unter der Rubrik „Gefährdung“ die Einschätzung „keine“. 2003 hatte sich das durch die Pläne zur Golfplatzerweiterung grundlegend geändert. Ohne den Einsatz der Bad Nauheimer Bürger wäre dieses Kleinod heute wahrscheinlich für immer verloren.

Heute

Der Status der Skiwiese als „Salbei-Glatthaferwiese“ ist bis heute gegeben. Die in der Beurteilung aufgeführten Wiesenblumen sind an vielen Stellen festzustellen. Es wimmelt von Insekten, die sie besuchen, insbesondere Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge. Eine Ausmagerung der Wiese und eine schonendere landwirtschaftliche Bewirtschaftung wären wünschenswert.